Donnerstag, 27. Oktober 2011

Buchrezension: Bis(s) zum Morgengrauen

Titel: Bis(s) zum Morgengrauen
Autor: Stephanie Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
Kategorie: Fantasy/Romantik
Seiten: 512 Seiten

Es gab drei Dinge, deren ich mir absolut sicher war:
Erstens, Edward war ein Vampir.
Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut.
Und drittens, ich war bedingungslos uns unwiderruflich ich ihn verliebt.


Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Isabella Swan ihren Umzug in die langweilige, verregnete Kleinstadt Forks kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den undurchschaubaren und unwiderstehlichen Edward kennen lernt. Mit aller Macht fühlt sie sich zu im hingezogen. Und riskiert dabei mehr als ihr Leben...

Ich habe das Buch vor über einem Jahr gelesen, weshalb ich auch den Klappentext genommen habe.
Ich finde das Buch einfach super!!! Es ist total schön und besonders Edward kann man sich so schön vorstellen :-) Ich bin zwar eigentlich nicht so der Vampir-Typ, aber dieses Buch hat mich wirklich begeistert. Der Schreibstil von Stephanie Meyer ist auch wunderschön. Erst habe ich nicht gedacht, dass das Buch SOO gut ist, wegen dem Hype, der darum gemacht wurde, aber mich hat das Buch dann total beeindruckt.
*****Sterne

Bildquelle

1 Kommentar:

Melie hat gesagt…

Ich lese gerade dieses Buch auch und finde es einfach wunderschön! Man bekommt richtig Gänsehaut :D